Georg Zimmermann

Label: [supermusic]

Georg_Buehne

Von Männern und Menschen“, das zweite Album von Georg Zimmermann nach „Schreibmaschine“ (supermusic/Alive!), nimmt mit viel Charme und Ironie den Menschen unserer Zeit auseinander – mit allem, was ihn ausmacht, anmacht und fertigmacht.

Für das Debütalbum „Schreibmaschine“ bescheinigte man Georg Zimmermann schon die „Erfindung des Grotesksongs“, der das ausgestorbene Protestlied ersetzen könnte (plattentests.de). Die Jury der „Liederbestenliste“ schlug das Album für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik vor.
Auf dem neuen Album gibt Georg Zimmermann den Flächen aus Melodien und Rhythmik mehr Raum, wodurch die sorgsam geschriebenen Texte an Kraft und Farbe gewinnen. Einige Stücke wurden dabei von Hans Lampe, dem ehemaligen Schlagzeuger von NEU! und La Düsseldorf, koproduziert.

Folk, Blues, Americana und Punk winden sich vielseitig um vermeintlich simple Aussagen zu unserem Alltag aus Selbstausbeutung, medialem Absurdistan und verkrachten Beziehungen. Denn Karriere zu machen ist ja bekanntlich genauso fragwürdig wie der Kauf eines Hauses für die Geliebte oder in den Krieg fürs Vaterland zu ziehen. Fast schon nebenbei schafft es „Von Männern und Menschen“ dabei immer wieder, gleichzeitig den GeschlechterkRampf süffisant auf die Schippe zu nehmen. Eine Lösung ist bei alldem vielleicht (noch) nicht in Sicht, aber eins ist für Georg Zimmermann klar: „Dass Du Dich wehren musst, wirst Du verstehen“ – und sei es nur, indem man dieser merkwürdigen Welt grinsend den Spiegel vorhält.